Fit trotz Lese-Rechtschreib-Störung

Probleme beim Lesen und Schreiben?

 

 

Warum haben Kinder eine Teilleistungsstörung?

Entwicklungsverzögerung in einem oder mehreren der folgenden Bereiche, die zu Problemen beim Lesen, Schreiben oder Rechnen führen können : 

  • Merkfähigkeit
  • Gedächtnis für Sprachsymbolik
  • Lautdifferenzierungsfähigkeit
  • Motorik (Grob- oder Feinmotorik)
  • Beeinträchtigungen der Wahrnehmungsleistungen
  • Beeinträchtigungen bei der Wahrnehmungsverarbeitung

Als weitere verursachende Bedingungen können genetische Dispositionen (Vererbung), ungünstige soziale Voraussetzungen (Anregungen, Erziehungsstil, usw.), schulische Faktoren oder psychische Problemlagen wirken. 

Bei Kindern mit einer Lese-Rechtschreib-Störung stellt man häufiger eine Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit und der Konzentration fest. Bei sehr vielen dieser Kinder mit  Teilleistungsstörungen liegt sogar eine AD(H)S vor.

 

Wie kann auch Kindern mit einer Lese-Rechtschreib-Störung Spaß am Lesen und Schreiben vermittelt werden?

Am besten gelingt dies mit einer abwechslungsreichen Lerntherapie durch kreativeÜbungen und Aufgaben.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Basistraining Rechtschreiben
  • Elementares Lesetraining
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Übungsmaterialien aus dem schulischen Bereich
  • LÜK-Übungen
  • Konzentrations-und Aufmerksamkeitsübungen
  • Kinder mit Lese-Rechtschreib-Störung präventiv begleiten

In der Regel sollte das Kind einmal wöchentlich zum Lese-Rechtschreibtraining kommen.

 

  Setzen Sie sich telefonisch oder per E-Mail mit mir in Verbindung, um sich zu informieren oder einen Termin für ein erstes Gespräch zu vereinbaren.

Telefon: 0941 - 99 84 00
E-Mail: Linde.Eichberger@web.de